Reise nach Patagonien zu gewinnen 
Mittwoch, November 26, 2008, 09:04 - Música
Alle Südamerika-Fans, die von einem Trip nach Patagonien träumen: Mit etwas Glück könnt ihr hier Eure Reise gewinnen:

http://www.viventura.de/gewinnspiel
1 Kommentar ( 59 mal angeschaut )   |  0 Trackbacks   |  Permalink   |   ( 3 / 317 )

"El País" auf Englisch 
Dienstag, Oktober 28, 2008, 08:24 - Travel Experience
Für alle, die gern über die Entwicklungen in der spanischsprachigen Welt auf dem Laufenden bleiben möchten, aber nicht genügend Spanisch sprechen/lesen, könnte der unten stehende Link interessant sein. Täglich bietet die spanische Zeitung "El País" in Kooperation mit der amerikanischen "Herald Tribune" eine Mini-Ausgabe in Englisch an, die sich gratis per PDF abrufen lässt:

http://www.elpais.com/misc/herald/herald.pdf

Kommentar hinzufügen   |  0 Trackbacks   |  Permalink   |   ( 3 / 968 )

TV-Melodram am Sonntag: "Mein Herz in Chile" 
Donnerstag, Oktober 2, 2008, 19:32 - Just So


Beerdigung in Valparaíso: Die Ärztin Laura Hansen (Hannelore Hoger, Mitte) ist mit ihrem Gatten Herbert Hansen (Huub Stapel) und Tochter Isabel Hansen (Bettina Zimmermann) Hals über Kopf nach Chile gereist, um ihre im Sterben liegende Mutter noch einmal zu sehen. (Foto: ZDF/U. Weizsäcker)

Fernsehtipp für Sonntag, 5. Oktober 2008, 20.15 Uhr im ZDF

"Mein Herz in Chile": Familiengeheimnis mit beinahe fatalen Folgen

Eigentlich sollte es ein nettes Hamburger Geburtstagsfest "en famille" für Herbert Hansen werden, doch ein Brief aus Chile vermasselt ihm die Party gewaltig. Denn Ehefrau Laura (Hannelore Hoger), eine eigenwillige Ärztin und gebürtige Chilenin, hat Post von ihrer Mutter bekommen, deren Leben bald zu Ende geht.

Seit der Flucht nach dem Putsch 1973 war Laura nie wieder in ihrer Heimat, doch sie trägt viel Unbearbeitetes und Unausgesprochenes mit sich herum: eine alte Liebe, das zerrüttetes Verhältnis zu ihrer Mutter, Fragen, Rätsel, Missverständnisse rund um einen mysteriösen Tod und das Familienerbe – und Machenschaften um alte Bekannte aus der Aufbruchzeit vor dem Putsch.

Bei der spontanen Rückkehr in den Süden geraten Laura und Tochter Isabel, die ihr ungefragt folgt, in den Strudel krimineller Machenschaften. Das reicht zurück bis in die Zeit der Diktatur, als Laura ein junges Mädchen mit politischen Idealen war. Ach, ja: Auch an Tochter Isabel prallt der Charme der Latinos nicht so einfach ab, während sie sich als selbsternannte Detektivin in Santiago umtut.

Ein "Melodram mit Thriller-Elementen" nennt es das ZDF. Eine kurzweilige Unterhaltung für einen verregneten deutschen Herbstabend,für alle, die gerade keinen guten Schmöker zur Hand haben, findet die Chilecita-Redaktion. – Und eine Alternative zu Bella Block und manchem Tatort. Und der zweite Teil des rührselig-spannenden Melodrams "Mein Herz in Chile" mit der Auflösung folgt dann gleich am Montag zur Prime-Time im ZDF. Regie: Heike Hempel und Günther van Endert.



Kommentar hinzufügen   |  0 Trackbacks   |  Permalink   |   ( 3 / 1035 )

Verschwunden in Kamtschatka 
Samstag, März 22, 2008, 16:12 - Just So, Travel Experience

Foto: Instituto Cervantes


Marcelo Figueras, Jahrgang 1962, ist Kulturjournalist aus Buenos Aires. Mit Kamtschakta schrieb er zunächst ein Drehbuch, dann den Roman (unten) über die Geschichte einer Familie, die 1976, bei Ausbruch der argentinischen Diktatur, schnell untertauchen muss. Es ist die Geschichte seiner eigenen Familie, ein Teil seiner Biographie. Aus Perspektive eines Zehnjährigen schildert Figueras die vermeintliche "Abenteuerreise" in ein Landhaus fernab von Buenos Aires, wo die Familie sich versteckt, neue Identitäten erfindet. Denn sein Vater, ein regimekritischer Anwalt (die Mutter ist Wissenschaftlerin an der Uni), ist im Visier der Fahnder.


Foto: Verlag Nagel & Kimsche

Kamtschtka ist in der Geschichte ein imaginärer Ort, an den man sich zurückziehen kann, um seine Seele zu schützen. In Argentinien ist Kamtschatka außerdem eine Art Risikospiel, bei dem Klein-Marcelo mit seinem Vater wetteifert:.Man kann Länder erobern – oder verlieren. Das Buch ist sehr spannend, beklemmend, traurig, einfühlsam. – Absolut lesenswert. Im Sommer kommt es als Taschenbuch auf den deutschen Markt.
1 Kommentar ( 33 mal angeschaut )   |  0 Trackbacks   |  Permalink   |   ( 3 / 1500 )

What's up in Buenos Aires 
Samstag, März 15, 2008, 10:56 - Just So, Kultur & Lektüre, Música
http://www.whatsupbuenosaires.com/wuba2/
Kommentar hinzufügen   |  0 Trackbacks   |  Permalink   |   ( 3 / 1398 )


Zurück Weiter